Lauf-Flaute statt Gipfelsturm

Lauf-Flaute statt Gipfelsturm

Lauf-Flaute statt Gipfelsturm

Am Samstag war er fest eingeplant: Der Jubiläumslauf zum 10. Osnabrücker Gipfelsturm. Aufgrund der durch die Corona-Krise notwendigen Einschränkungen musste der Benefizlauf der DiakonieStiftung – wie auch die komplette ACTIVE Dreierpack- Laufserie – in diesem April leider abgesagt und verschoben werden. Emotional war beim Organisationsteam allerdings keine Windstille zu verzeichnen: Allen Verantwortlichen gingen aufgabenbezogen zahlreiche Gedanken durch den Kopf.

„Heute hätten wir die Absperrgitter geholt“, schreibt Matthias Kisch in einer Rundmail an das Team. Er ist Leiter des Diakonie-Gartenservice und kümmert sich sonst um die Streckenmarkierung und Sicherung. Ralf Baalmann vom Cafe Oase wäre mit der Wasserversorgung für die Läuferinnen und Läufer beschäftigt gewesen. Auch die Startnummernvergabe fiel aus: die Anmeldung, die Umkleide und der Parkplatz für den Kleidungstransfer bleiben verwaist. Kein Startbogen – keine Andacht.

Ohne Startschuss gibt es keinen Wettlauf und keine Sieger, die sonst mit schmissiger Musik von der Ratskapelle beim Zieleinlauf empfangen werden. Die Preisverleihung musste leider ausfallen: „Das wäre ihr Preis gewesen!“, mit diesem Kommentar verschickt Johannes Andrews ein Blanko-Formular der Siegerurkunde. Der Geschäftsführer der DiakonieStiftung wäre selber gerne als Läufer vor der Marienkirche am Marktplatz an den Start gegangen.

„Ich hatte mich schon so sehr darauf gefreut“, schreibt Kai Wiese, Leiter des Katharina-von-Bora-Hauses: Er wäre im Mitarbeiter-Team der Diakonie Osnabrück Stadt und Land ebenfalls mitgelaufen. Er wollte den Lauf aber nicht ganz aufgeben und ist im Läufershirt vom letzten Jahr ein Stück der Gipfelsturmstrecke allein gelaufen. Ganz bis nach oben auf den Piesberg hat er den Lauf diesmal nicht vollendet: Ihm fehlte der Busshuttle zurück in die Stadt.

Alle sind sich einig: Dieses Jahr wäre ein traumhaftes Frühlingswetter gewesen. Das und natürlich Virenbefreit wünschen sich Sportler und Organisatoren nun gemeinsam für den neuen Termin am 24. April 2021. Als Veranstalter des beliebten Benefizlaufs wünscht die DiakonieStiftung Osnabrück allen, bei guter Gesundheit zu bleiben! Auf Wiedersehen – beim Gipfelsturm 2021.

Aus Solidarität auf Abstand!

Aus Solidarität auf Abstand!

Coronavirus-Pandemie: Aus Solidarität auf Abstand!
Schade, aber notwendig: Um den weiteren Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus auszubremsen, wird der 10. Osnabrücker Gipfelsturm auf den 24. April 2021 verschoben. Zudem entfallen die Trainingsläufe am 26.03.2020 und 02.04.2020.

Schon angemeldet? Dann gilt die Startnummer für den Gipfelsturm 2021, ansonsten bitte Bescheid geben unter Tel. 0541 – 760 18-951. Als Veranstalter des beliebten Benefizlaufs wünscht die DiakonieStiftung Osnabrück allen, bei guter Gesundheit zu bleiben! Auf Wiedersehen – beim Gipfelsturm 2021.

Auch die ACTIVE Dreierpack Laufserie 2020 findet aus Sorge um die zunehmende Verbreitung des Coronavirus nicht statt. Die dafür gemeldeten TeilnehmerInnen behalten ihr Startrecht und sind auf Wunsch automatisch für die Laufserie 2021 gemeldet. Mehr dazu unter www.active-sportshop.de.

Ein Jubiläum, zwei Trainingsläufe

Ein Jubiläum, zwei Trainingsläufe

Ein Jubiläum, zwei Trainingsläufe

Der erste Benefizlauf für das diakonische Projekt NaturKraft – eine tagesstrukturierende Maßnahme für Menschen mit Suchterkrankung.

Trainingsläufe am 26.03. und 02.04.2020
Sie haben auch schon Tradition, die zwei Trainingsläufe; Start ist jeweils um 18 Uhr auf dem Marktplatz vor der Marienkirche, die Strecke führt durch die Osnabrücker Altstadt über den Westerberg hinauf zum Piesberg, wo kurz vor dem Ziel schnell noch 269 Treppenstufen am Südstieg zu überwinden sind.

Anders als beim offiziellen Osnabrücker Gipfelsturm (25.04.2020) sind alle Trainingslauf-Teilnehmenden selbst für ihre Sicherheit, Verpflegung und Rückfahrt vom Piesberg verantwortlich. Die Gipfelsturm-Strecke ist für die beiden Trainingsläufe am 26.03.und 02.04.2020 nicht gesichert.

Nachhaltigkeit beim Gipfelsturm

Nachhaltigkeit beim Gipfelsturm

Nachhaltigkeit beim Gipfelsturm

Weniger Plastik, mehr Umweltschutz wünschen sich Teilnehmende und Veranstalter auch beim Osnabrücker Gipfelsturm. Daher verzichten wir darauf, Rucksäcke und Sporttaschen für den Transport zum Piesberg zusätzlich in Plastiksäcke zu stecken. Unser Aufruf an alle: Wechselkleidung bitte selbst transportfest verpacken. So vermeiden wir eine Menge Plastikmüll – vielen Dank!

Beim 10. Osnabrücker verzichten wir auf blaue Müllsäcke beim Taschen-Transport zum Piesberg.

DiakonieStiftung überreicht Gipfelsturm-Erlös

DiakonieStiftung überreicht Gipfelsturm-Erlös

DiakonieStiftung überreicht Gipfelsturm-Erlös

Alle Achtung: 18.000 Euro sind beim 9. Osnabrücker Benefizlauf erstürmt worden. Viele Firmen, Schulen und Einrichtungen unterstützten den Gipfelsturm vom 29.04.2019, bei dem 532 sportlich Aktive am Start waren: Rekordbeteiligung!

Den Erlös reicht die DiakonieStiftung dem Betreuungsverein der Diakonie Osnabrück weiter. Der Verein kümmert sich derzeit um etwa 200 Menschen, die wegen psychischer und/oder physischer Einschränkungen nicht in der Lage sind, ihre rechtlichen Angelegenheiten eigenständig zu regeln. Hier leistet der Betreuungsverein die entsprechende Unterstützung.

Geben wirkt weiter
Den Betrag setzt der Betreuungsverein für die Ausbildung und kontinuierliche Begleitung der ehrenamtlich Mitarbeitenden ein und dankt allen Unterstützenden sowie den Läuferinnen und Läufern sehr herzlich für die willkommene Spende.

Save the Date: Der 10. Gipfelsturm ist bereits in Vorbereitung und geht am 25. April 2020 an den Start.

So sieht Freude aus: Ralf Hellige, Vorstand Sparkassenstiftung Osnabrück, Johannes Andrews, Geschäftsführer der DiakonieStiftung, Robert Weidmann, Geschäftsleitung von solvendi und Karin Jabs-Kiesler, Kuratoriumsvorsitzende der DiakonieStiftung bei der Spendenübergabe an die Einrichtungsleiterin des Betreuungsvereins der Diakonie Osnabrück e. V. Elke Eilers und den Vereinsgeschäftsführer Axel Winter. (v. l.)